Mindener Institut für Rehabilitation

Ein kleiner Einblick in unsere Räumlichkeiten


Was bieten wir an?

Wir bieten eine ambulante oder stationäre Komplexleistung, bestehend aus medizinischer und beruflicher Phase mit anschließender Nachsorge an.


Medizinische Phase

In der medizinischen Phase steht die psychische Stabilisierung und die Alltagsbewältigung durch eine vorgegebene Tagesstruktur im Vordergrund. Sie nehmen an Einzel- und Gruppentherapien teil und werden zeitgleich fachärztlich und psychologisch betreut. ADL-Training, Sport und externe Belastungserprobungen in Firmen unserer Region vervollständigen den individuellen Therapieplan und sollen dazu beitragen Krankheitsfolgen zu erkennen und zu bewältigen. Ihre persönlichen Ziele sind uns hierbei besonders wichtig. Die medizinische Phase dauert maximal zwölf Monate an und kann anschließend durch die berufliche Phase ergänzt werden.


Berufliche Phase

Bei einem erfolgreichen Absolvieren der medizinischen Maßnahme, haben Sie die Möglichkeit die ebenso bis zu zwölf-monatige berufliche Phase anzuschließen. Hierbei sind beruflich ausgerichtete Inhalte, wie die berufliche Orientierung, berufliche Kompetenzen und die Steigerung der Belastungsfähigkeit zentral. Die Einbindung in ein Praktikum bilden den Rahmen dieser Phase. Das Training Ihrer beruflichen Kompetenzen, sowie der Fokus auf den Bewerbungsprozess runden die Phase ab. Es stehen Ihnen dafür berufliche Fachkräfte jederzeit zur Verfügung. In enger Zusammenarbeit begleiten wir Sie auf dem Weg in die Erwerbsfähigkeit.


Nachsorge

Um Sie nach Abschluss der Komplexleistung nicht allein zu lassen, bieten wir Ihnen für weitere zwölf Monate regelmäßige Gespräche, sowie eine Teilnahme an einer zweiwöchig stattfindenden Nachsorgegruppe an. Hier können Probleme, die beim Übergang in einen eigenständigen Alltag und ins Berufsleben entstanden sind, aufgearbeitet und zukünftige Lösungen besprochen werden.


Was ist unser Ziel?

Unser Ziel ist es, Sie durch eine mehrdimensionale Behandlung psychisch zu stabilisieren, sodass Sie wieder eine Erwerbsfähigkeit erlangen und einen ausgeglichenen und zufriedenen Alltag leben können.


Was ist unsere Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe sind psychisch erkrankte Menschen ab dem 18. Lebensjahr, die in der Aktivität und Teilhabe beeinträchtigt sind.

Eine Suchterkrankung sowie eine akut behandlungsbedürftige Erkrankung dürfen hierbei nicht im Vordergrund stehen.


Wer sind wir?

Wir sind ein multiprofessionelles Team bestehend aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Ergotherapeuten, Krankenpflegern, Fachkräften für berufliche Rehabilitation, Sporttherapeuten, Hauswirtschaftern und einer Ökotrophologin.

Wir arbeiten im Bezugsbetreuer-System, sodass jeder Rehabilitand einen konkreten Ansprechpartner hat. Durch unsere enge Zusammenarbeit im Team, können alle Kompetenzen in die Behandlung jedes Einzelnen einfließen.


Wo findet man uns?

Unser Haus liegt zentral und ruhig auf einem großzügigen Grundstück im „Glacis“, dem Grüngürtel von Minden. Die Innenstadt, der zentrale Busbahnhof und der Hauptbahnhof sind fußläufig in wenigen Minuten erreichbar, ebenso das Weserufer und öffentliche Sport- und Erholungsstätten.


Angebote

Therapeutisch-medizinische Angebote

Fachärztliche Betreuung und Diagnostik

Pharmakotherapie und Beratung

Psychotherapeutische Begleitung

Psychoedukation

Freie Gesprächsgruppe

Resilienz

Emotionsregulations-Gruppe

Ausdruckszentrierte Therapie

Hirnleistungstraining

Ergotherapie

Physiotherapie

 

Angebote der sozialen Kompetenz

Kommunikationsgruppe

Gruppe sozialer Kompetenzen

Freizeitkompetenz

Interaktionelle Gruppe

 

Angebote zur Stressreduktion

SBT- Stressbewältigungstraining

Achtsamkeit

Entspannungstherapie

 

Lebenspraktisches Training

Ernährungsgruppe

Haushaltsführungsgruppe

Kochgruppe

 

Angebote zur Steigerung der Belastbarkeit und der beruflichen Kompetenzen

Bewerbungstraining

ZERA –Zusammenhang zwischen Erkrankung, Reha und Arbeit

Berufliche Qualifizierungskurse

Arbeitstherapie

Belastungserprobung

Praktika in Betreiben der Region

 

 

Für einen kleinen Einblick in unser Angebot folgen Sie dem Link:  Reha-Kompass (Orientierungshilfe für den Rehabilitationsverlauf)

 


Kontakt

Bei Interesse bieten wir ein unverbindliches Infogespräch und einen Probetag an. Bei der Beantragung der Kostenübernahme durch die Deutsche Rentenversicherung oder die gesetzliche Krankenkasse beraten und unterstützen wir Sie gern.
Zur Terminvereinbarung nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf.

Mindener Institut für Rehabilitation
Johansenstr. 1
32423 Minden

Tel: 0571 829 4997
Fax: 0571 829 4998
E-Mail: reha-minden[at]stiftungclub74.de

 

Einrichtungsleitung
Farina Pflug
Psychologische Psychotherapeutin
Ärztliche Leitung
Dr. med. Ulrich Kendel
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Facharzt für Neurologie, Sozialmedizin
stellv. Einrichtungsleitung
Henrike Schwier
B. Sc. Ergotherapeutin
Fachkraft berufliche Rehabilitation

Statements unserer Rehabilitanden

Am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2021 waren auch Rehabilitanden des Mindener Instituts für Rehabilitation beteiligt. Die dabei entstandenen Statements zu Barrieren, die sich für Menschen mit psychischen Erkrankungen ergeben, finden Sie hier.

Besondere Wohnformen in Minden und Lübbecke

 

In unseren besonderen Wohnformen leben psychisch erkrankte Menschen mittel- bis langfristig zusammen und erhalten Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen. In den Häusern sind rund um die Uhr fachkompetente Mitarbeiter anwesend. In Minden stehen 15, in Lübbecke 21 Einzelzimmer zur Verfügung. Diese sind in kleinere Wohngruppen unterteilt, sodass hier in persönlicher Atmosphäre an der Verbesserung der Alltags- und Krankheitsbewältigung gearbeitet werden kann. Die Entwicklung und der Erhalt einer Tagesstruktur sind uns sehr wichtig. So können die Bewohner unter anderem einen Werkstattarbeitsplatz besuchen oder am hausinternen Programm teilnehmen. Auch die gemeinsame, aktive Freizeitgestaltung gehört zum Alltag in den besonderen Wohnformen.
Bei all dem gilt es, eine möglichst eigenständige, gesunde Lebensführung zu unterstützen.


Angebote

  • Individuelle Hilfeplanung in Absprache mit dem Kostenträger
  • Förderung und Verbesserung der Tagesstrukturierung
  • Hilfen zur Verselbstständigung und Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen, z.B. bei Behördenangelegenheiten, Arztbesuchen, Kontakt- und Konfliktfähigkeit, Lebenspraktisches Training zur selbstständigen Haushaltsführung
  • Freizeitgestaltung und Bewegungsförderung

Standorte und Kontakt

Einrichtungsleitung: Patricia Hampel

stellv. Einrichtungsleitung: Dennis Borcherding

Interessieren Sie sich für dieses Angebot und möchten Sie sich näher informieren, so nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern und unverbindlich.

Minden:
Wohnen im Park
Johansenstr. 3
32423 Minden
Tel: 0571 388 50 580
Fax: 0571 388 50 581
E-Mail: wip-minden[at]stiftungclub74.de

Lübbecke:
Wohnstätte am Westerbach
Gasstr. 75
32312 Lübbecke
Tel: 05741 298 264
Fax: 05741 298 265
E-Mail: waw[at]stiftungclub74.de

Minden & Lübbecke
Patricia Hampel
Einrichtungsleitung
Minden & Lübbecke
Dennis Borcherding
stellv. Einrichtungsleitung

Mindener Jugend-Reha

In unserer Jugend-Reha leben bis zu 10 junge Menschen ab 16 Jahren mit einer seelischen Erkrankung wie Depression, Psychose oder Persönlichkeitsstörung (nach §35a SGB VIII). Die pädagogischen Mitarbeiter sind rund um die Uhr vor Ort. Im Haupthaus gibt es sieben Einzelzimmer und verschiedene Gemeinschaftsräume, im Nebenhaus eine Drei-Zimmer-Wohngemeinschaft. Hier kann das selbstständige Wohnen besonders gut trainiert werden.

Die Mitarbeiter unterstützen die Jugendlichen in der Alltagsgestaltung, der Tagesstrukturierung und in der Lebens- und Berufsplanung. Sie erarbeiten gemeinsam Strategien zum Umgang mit der Erkrankung und ihren Folgen, besprechen soziale Fragen und Probleme, trainieren die sozialen Kompetenzen und Konfliktlösungsstrategien und sind für die Bewohner mit ihren individuellen Bedürfnissen da.

 

Die Angebote im Einzelnen:

  • feste Tages- und Wochenstruktur
  • lebenspraktisches Training
  • pädagogische Begleitung in Alltag, Schule, Praktikum und Ausbildung
  • Förderung von sozialen, schulischen und beruflichen Kompetenzen
  • freizeitpädagogische und therapeutische Aktivitäten
  • berufliche Orientierung und Eingliederung
  • Reflexionsgespräche und Förderplanung
  • Einzel- und Gruppenangebote in sozialen- und psychologischen Bereichen
  • Begleitung der psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlung
  • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten
  • Angehörigenarbeit
  • Vorbereitung auf selbstständiges Wohnen
  • Kooperation mit / ggf. Überleitung in andere z.B. ambulante Angebote

 

Am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2021 waren auch Bewohner der Mindener Jugend-Reha beteiligt. Die dabei entstandenen Statements zu Barrieren, die sich für junge Menschen mit psychischen Erkrankungen ergeben, können hier angehört werden.

 

Kontakt

Wir informieren Sie/dich gern unverbindlich in einem persönlichen Gespräch.

Mindener Jugend-Reha
Prinzenstr. 4-6
32423 Minden

Tel: 0571 / 645 784 18
Fax: 0571 / 645 784 23
E-Mail: jugendreha-minden-Entfernen Sie diesen Text-
[at]stiftungclub74.de

Einrichtungsleitung
Annika Cordes
Heilpädagogin
systemische Familientherapeutin
stellv. Einrichtungsleitung
Saskia Wojahn
Master Erziehungswissenschaft